MARIEN-APOTHEKE STADTKYLL
Die moderne Apotheke mit Tradition. Herzlich Willkommen!
Gründung der Apotheke
Jahre im Oktober 2019
Jahre Familientradition
Beginn Leitung in vierter Generation

Fastentage

Fastentage (Bewusster Verzicht)

Ab dem ersten Fastentag nehmen Sie keine feste Nahrung mehr zu sich. Der Organismus lebt aus sich selbst heraus, von seinen Reserven. Mit der eingeleiteten Darmentleerung schaltet er von Aufnahme auf Ausscheidung um. Um die Darmentleerung noch zu unterstützen, nehmen Sie morgens 1 kleines Glas Molke zu sich. Gegen die aufkommenden Hungergefühle hilft viel Trinken, mindestens 2-3 Liter, da Sie durch die Darmentleerung noch zusätzliches Wasser verlieren.

Gönnen Sie sich an diesem Tag viel Ruhe, treiben Sie nicht übermäßig Sport und seien Sie vorsichtig mit sonstigen Anstrengungen, denn Ihr Kreislauf kann etwas labiler sein als gewöhnlich. Trinken Sie zur Unterstützung Pfefferminztee mit Zitronenmelisse oder Sanddorntee. Gegen das "filzige" Gefühl im Mund hilft es, eine Scheibe Zitrone zu lutschen oder in ein Glas Wasser zu geben und dieses zu trinken.

Fastenkost (Denken Sie bitte daran, zwischendurch viel Wasser zu trinken!)

Morgens:
Pfefferminztee (3 mittelgroße Tassen)
1 kleines Glas (0,2 l) Molke ODER
1 kleines Glas (0,2 l) Fruchtsaft, 1:1 mit Wasser verdünnt
Mittags:
Blasen- und Nierentee (3 mittelgroße Tassen)
¼ L selbstgekochte Gemüsesuppe ODER
¼ L erwärmten Gemüsesaft, z.B. Tomatensaft (max. 0,5 % gesalzen)
Nachmittags:
Beliebiger Früchtetee (3 mittelgroße Tassen)
1 TL Honig (aus Reformhaus oder Naturkostladen) vom Löffel lutschen oder in den Tee geben
Abends:
Johanniskrauttee (3 mittelgroße Tassen)
(Hinweis: bei gleichzeitiger Einnahme oraler Kontrazeptiv, "Pille", sollten Sie besser einen anderen Tee wählen, da vermutet wird, dass es zwischen Johanniskraut und diesen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen kann.)

Es handelt sich bei den Tees natürlich nur um Empfehlungen, die Sie beliebig und nach Geschmack variieren können und sollten.

Weitere Beratungsthemen

  • Blutsenkung

    Der Wert für die Blutkörperchen-Senkungs-Geschwindigkeit ist in den Laborberichten mit BSG abgekürzt. Er ist als solcher uncharakteristisch, vermittelt aber, dass
    weiterlesen...
  • Treibgasbetriebene Dosieraerosole

    Bei treibgasbetriebenen Dosieraerosolen befindet sich der Wirkstoff - suspendiert in einem Treibgas - im Innern eines Druckbehälters. Aus diesem wird er durch
    weiterlesen...
  • Kleines Blutbild Teil 1

    Das kleine Blutbild gibt Auskunft über den Zustand wichtiger Blutbestandteile. Es beinhaltet folgende Werte: Leukozyten, Thrombozyten, Erythrozytenzahl, Hämatokritwert, Hämoglobingehalt, MCV,
    weiterlesen...
  • Gesundes Schwitzen

    Wenn es draußen wieder ungemütlich und kalt wird, zieht es viele Menschen in die Sauna. Die Wärme tut jedoch nicht
    weiterlesen...
  • Heilfasten

    Die Vorbereitungen Kalorienhaltiges, fettes Essen, zu viel Fleisch, zu viele Kohlenhydrate, viel zu wenig Ballaststoffe: Auf die Dauer ist diese
    weiterlesen...
  • Das Übergewicht in den Griff kriegen!

    Das leidige Übergewicht ist als Ernährungsproblem der Wohlstandsgesellschaft allgemein bekannt. Experten schätzen mehr als ein Drittel der Deutschen als übergewichtig
    weiterlesen...
  • Augen auf beim Sonnenbrillenkauf

    Eine Sonnenbrille ist weit mehr als modischer Schnickschnack; sie soll vor allem die Augen vor aggressiver UV-Strahlung und Blendungen schützen.
    weiterlesen...
  • Die Reiseapotheke

    Immer wieder wird heiß diskutiert, ob und falls ja welche Medikamente man in welchem Umfang mit sich auf Reisen nehmen
    weiterlesen...
  • Deutschland bewegt sich zu wenig

    Foto: Klicker / pixelio.de Deutschland bewegt sich zu wenig: 44 Prozent der Erwachsenen in Deutschland bezeichnen sich in einer Forsa-Umfrage im
    weiterlesen...
  • Maßnahmen bei Zeckenstichen

    Der Sommer bringt jedes Jahr aufs neue das Risiko eines Zeckenstiches mit sich. Zecken stellen als Überträger von Krankheiten weltweit
    weiterlesen...
  • 1