MARIEN-APOTHEKE STADTKYLL
Die moderne Apotheke mit Tradition. Herzlich Willkommen!
Gründung der Apotheke
Jahre im Oktober 2019
Jahre Familientradition
Beginn Leitung in vierter Generation

Überblick Malaria

Die Malaria ist eine der bekanntesten Tropenkrankheiten, die in Deutschland einer nichtnamentlichen Meldepflicht unterliegt. Das Sumpf- oder Wechselfieber, wie die Erkrankung ebenfalls genannt wird, wird von einzelligen Parasiten der Gattung Plasmodium hervorgerufen. Überträger ist zumeist die Anophelesmücke, eine blutsaugende Stechmücke.

In Deutschland erkranken jährlich um die 500 Patienten an Malaria, wobei es sich um eine typische Reisekrankheit handelt. Zu über 90 % wurde die Malaria der Reiseheimkehrer in Afrika erworben. Die Zahl der Erkrankungen in Deutschland ist in den letzten Jahren relativ konstant geblieben. Weltweit hat sie sich in den letzten zehn Jahren etwa halbiert.

Zur weltweiten Reduktion der Infektionsraten haben ganz wesentlich imprägnierte Mückennetze beigetragen. Dennoch ist eine kontinuierliche medikamentöse Malariaprophylaxe bei Reisen in bestimmt Regionen zwingend erforderlich, um eine Infektion zu vermeiden. Dies gilt für Reisen nach Zentralafrika, in den Osten Indonesiens und für das Gebiet um den unteren Amazonas.

Für die Prophylaxe sind in Deutschland Mefloquin (Lariam®) und Atoquavon/Proguanil (Malarone®) zugelassen. Die WHO empfiehlt für diese Gebiete ebenfalls Doxycyclin. Sofern letzteres Medikament Verwendung findet, ist jedoch auf konsequenten Sonnenschutz zu achten. Was Sie sonst noch beachten sollten erläutern wir Ihnen gerne bei uns in der Marien-Apotheke.

In anderen Malariaregionen, wie beispielsweise Indien oder Malaysia wird eine Stand-by-Prophylaxe als ausreichend angesehen. Dabei führt man die entsprechenden Notfallmedikamente mit sich und wendet diese beim Auftreten von Fieber oder starkem Schüttelfrost an, sofern kein Arzt verfügbar ist. Je nach Reiseziel ist bei der Auswahl der Präparate auf lokale Resistenzentwicklungen zu achten. Auch hierbei ist Ihnen das Team der Marien-Apotheke sehr gerne behilflich.

In jedem Fall ist bei Reisen in Malariagebiete ein Mückenschutz mit geeigneten Repellentien unerlässlich. Das gilt auch für die Großstädte, was häufig leider übersehen wird. Auch die Verwendung von Mückennetzen ist dringend anzuraten. Nach der Rückkehr von einer Reise in Malariagebiete sollten Sie bei Fieber immer auch daran denken, dass möglicherweise eine Malariainfektion vorliegt. Bitte informieren Sie Ihren Arzt immer auch über die gemachte Fernreise.

Weitere Beratungsthemen

  • Gesundes Schwitzen

    Wenn es draußen wieder ungemütlich und kalt wird, zieht es viele Menschen in die Sauna. Die Wärme tut jedoch nicht
    weiterlesen...
  • Augen auf beim Sonnenbrillenkauf

    Eine Sonnenbrille ist weit mehr als modischer Schnickschnack; sie soll vor allem die Augen vor aggressiver UV-Strahlung und Blendungen schützen.
    weiterlesen...
  • Blutsenkung

    Der Wert für die Blutkörperchen-Senkungs-Geschwindigkeit ist in den Laborberichten mit BSG abgekürzt. Er ist als solcher uncharakteristisch, vermittelt aber, dass
    weiterlesen...
  • Treibgasfreie Pulverinhalatoren

    Die Vielfalt bei den treibgasfreien Pulverinhalatoren ist enorm und es kommen ständig innovative Neuentwicklungen hinzu: nicht nachfüllbare Mehrdoseninhalatoren mit Pulverreservoiren
    weiterlesen...
  • Der Sonnenbrand

    Sonnenbrand ist eine Erscheinung, die lange Zeit zum Urlaub einfach so dazugehörte. Heute, im Zeitalter der dünner werdenden Ozonschicht und
    weiterlesen...
  • Zinkmangel

    Von einem Zinkmangel sind besonders die schnell wachsenden Gewebe betroffen, da Zellteilung, Zellwachstum und Zellreparatur beeinträchtigt werden. Klinische Symptome des
    weiterlesen...
  • Die Reiseapotheke

    Immer wieder wird heiß diskutiert, ob und falls ja welche Medikamente man in welchem Umfang mit sich auf Reisen nehmen
    weiterlesen...
  • Verbrennungen

    Verbrennungen sind Entzündungen, die durch große Hitze hervorgerufen wurden. Ursache müssen nicht zwangsläufig nur heiße Gegenstände oder Flüssigkeiten wie heißes
    weiterlesen...
  • Deutschland bewegt sich zu wenig

    Foto: Klicker / pixelio.de Deutschland bewegt sich zu wenig: 44 Prozent der Erwachsenen in Deutschland bezeichnen sich in einer Forsa-Umfrage im
    weiterlesen...
  • Arzneimittel sind keine Urlaubssouvenirs

    Düsseldorf. - Kurz vor Beginn der Sommerferien raten die Apotheker in Nordrhein dazu, die Reiseapotheke zu Hause zusammenzustellen. Vermeintliche Arzneimittelschnäppchen auf
    weiterlesen...
  • 1